Kunst ist ein Imageträger ersten Ranges. Kunst vermittelt Themen wie Kreativität, Innovation, Niveau und Kompetenz. Vor allem aber fordert und fördert Kunst das vernetzte Denken und wirkt somit als verbindendes Element, klärt Zusammenhänge auf, befreit von Konventionen, öffnet Grenzen, baut Brücken, schafft Spielraum, schenkt Vielfalt, schärft die Sinne, prägt das Denken und kann eine unbändige Quelle der Lebensfreude sein. Ganz im Sinn von Picasso und seinem bekannten Zitat: "Kunst wischt den Staub des Alltags von der Seele."



FLORIAN NITSCH. MAG. ART. BA. 

Bildender Künstler, geboren 1984 in Wels, Österreich.

Fokus auf Text, Bild, Installation und Performance mit konzeptuellem Ansatz.

Arbeitet und lebt mit seiner Partnerin Fariba Mosleh und seinen Töchtern Flora und Fauna in Wien.

  • Akademie der bildenden Künste Wien. Grafik und Druckgrafische Techniken bei Gunter Damisch
  • Universitat de Barcelona. Facultat de Belles Arts. Bildende Kunst
  • Akademie der bildenden Künste Wien. Kontextuelle Malerei bei Ashley Hans Scheirl
  • Universität Wien. Kunstgeschichte 
  • Technische Universität Wien. Architektur
  • Höhere technische Bundeslehranstalt Linz. HTL1 Bau und Design 

www.florian-nitsch.com

Bildnachweis: Florian Nitsch / Marcel Steinmann  www.holgalicht.com



SCREENSHOT

Florian Nitsch – Digitale Bilder. Größe und Ausführung variabel.

www.florian-nitsch.com

Bildnachweis: Florian Nitsch


VIRTUALLY IMPOSSIBLE

Florian Nitsch – Performance w/Bernhard Breuer. TodaysArt Festival / Den Haag / Niederlande

www.florian-nitsch.com

Filmnachweis: Digital Drawings, Visuals: Florian Nitsch. Drums, Audio-Tools: Bernhard Breuer.  Videography, Media Design: Tanja Busking


VIENNA CHINATOWN INVISIBLE

Dieses Buch portraitiert erstmals das chinesisch geprägte Wien.

Essays, Bildbeiträgen und unterschiedliche Blickwinkel von KünstlerInnen betrachten Geschichte und Gegenwart chinesischer Migration nach Wien.
112-seitiger Katalog erschienen im PRÄSENS VERLAG in Kooperation mit studioOne.

www.studiooneprojects.com

W(H)O IS WU?

Kunstprojekt zwischen Taipei und Wien.

Ein Diskurs über künstlerische Kollaborationen.

64-seitiger Katalog erschienen bei studioOne.

www.studiooneprojects.com



NATUR. PRODUKT. MENSCH.

Kunstprojekt für ein Tochterunternehmen der OMV-Gruppe. Ausstellung von 17 künstlerischen Exponaten im gesamten Firmenbereich. Ausführung in unterschiedlichen Größen und Materialien.

Bildnachweis: NITSCH. ZIPKO

Der Titel der Projektarbeit ist eine pragmatische Zusammenfassung der wesentlichsten Aspekte des Unternehmens: NATUR. PRODUKT. MENSCH. Grundbegriffe, die in variabler Reihenfolge einen Themenkreis von philosophischer Dimension bezeichnen. Bei der Visualisierung dieser Grundgedanken war es ein zentrales Anliegen, Mitarbeiter in die Bildfolgen einzubinden.

NATUR. PRODUKT. MENSCH. – Ausstellungsansicht im Firmengebäude


NATUR. PRODUKT. MENSCH. – Art. No. 06 

Gesamtgröße: Höhe 1300 x Breit 3720 x Tiefe 100 / 3-teilig

Links: digitales Großdia 700 x 1000 x 100 / Plexiglas Leuchtkasten

Mitte: digital Print 1300 x 1500 x 25 / gedruckt auf Leinwand / über Keilrahmen gespannt

Rechts: digitale Fotovergrößerung 820 x 1220 x 25 / Bilderrahmen mit Glas / schwarz lackiert

NATUR. PRODUKT. MENSCH. – Art. No. 01

Gesamtgröße: Höhe 800 x Breit 1800 x Tiefe 25 / 3-teilig

Links: digitale Fotovergrößerung 500 x 700 x 25 / Bilderrahmen mit Glas / schwarz lackiert

Mitte: digital Print 800 x 600 x 25 / gedruckt auf Leinwand / über Keilrahmen gespannt

Rechts: digitale Fotovergrößerung 500 x 500 x 25 / Bilderrahmen mit Glas / schwarz lackiert





HONEY MOON

Künstlerische Fotoarbeit / Lichtobjekt: ø 1000 x 150 mm

Arbeit im Besitz der Stadt Linz / Bildnachweis: NITSCH. ZIPKO

OLÉ

RIOJA – Weinflasche als künstlerisches Objekt.

www.florian-nitsch.com 


KILLING FIELDS

Künstlerische Fotoarbeit / Wandobjekt ø 2500 x 100 mm

Arbeit im Besitz des Landes OÖ / Bildnachweis: NITSCH. ZIPKO



NATURAL WORKS

12-teilige Fotoarbeit / Höhe 500 x Breite 400 mm / Auflage Gesamt: 3 Stück / Textelemente, Mondzeichnungen, exotische Pflanzendetails.

Teile der Arbeit im Besitz des Landes OÖ / Bildnachweis: Christian Nitsch. Textbegriffe: Gerhard Zipko